I. Buchstabencode (Präferenzen)

E – Extraversion (Interaktion mit der Umwelt) wird gegenüber der Introversion (Besinnung auf sich selbst) bevorzugt.

S – Konkrete Wahrnehmung wird bevorzugt. Der Buchstabe „S“ bezieht sich das englische Wort „sensing“, das in diesem Zusammenhang so viel bedeutet wie „die Welt über die Sinne ergreifen“. ESTPs verlassen sich lieber auf konkret nachvollziehbare Fakten als auf intuitive Eingaben ohne Bezug zur Realität. Sie suchen gerne neue sinnliche Erfahrungen, solange diese einen Bezug zu ihren bekannten Erfahrungen haben.

T – Denken ist ihnen wichtiger als Fühlen. Der Buchstabe „T“ bezieht sich auf das englische Wort „thinking“. ESTPs lassen sich bei ihren Entscheidungen und Handlungen lieber von den Gesetzen der Logik leiten als von gefühlsmäßigen Erwägungen. Sie analysieren einen Sachverhalt sorgfältig und kritisch und erkennen Ungereimtheiten. Gefühle sind ihnen als Erklärung zu unbestimmt.

P – Wahrnehmend. Der Buchstabe „P“ steht für das englische Wort „perceiving“. ESTPs lassen die Dinge lieber auf sich zukommen, ohne viel zu planen. Sie handeln lieber spontan und improvisieren bei Bedarf.

II. Stärken
  • ESTPs sind die ultimativen Realisten. Sie nehmen die Welt wahr, wie sie ist und beschönigen nichts.
  • Sie erkennen schnell, was tatsächlich machbar ist und finden auch Lösungswege jenseits etablierter Richtlinien.
  • Sie haben ein sehr gutes Gespür für Veränderung in Mimik, Gestik und Erscheinung ihrer Mitmenschen und die Fähigkeit, dieses im Umgang mit anderen zu ihrem Vorteil einzusetzen.
  • Sie sind wettbewerbsorientiert und unerschrocken; ihre Nervenstärke zeigt sich besonders in Krisensituationen.
III. Schwächen
  • ESTPs sind schnell rastlos und übellaunig, wenn keine neuen Herausforderungen ersichtlich sind.
  • Ihnen fehlt oft die Ausdauer für langfristige Projekte, die Geduld und Vorbereitung benötigen.
  • Sie sind oft unsensibel im Umgang mit den Gefühlen anderer bzw. unsicher in der Interpretation ihrer eigenen Gefühle.
  • ESTPs übersehen bei aller Aktivität im Augenblick schnell die tiefere Bedeutung hinter den einzelnen Erscheinungen.
IV. Besonders stark im Bewusstsein verankerte Funktionen

Dominante Funktion: Extravertiertes Empfinden

ESTPs bevorzugen konkrete Sinneseindrücke gegenüber intuitiven Eingaben. Daher bewegen sie sich lieber auf bekanntem als auf völlig unbekanntem Terrain und richten ihr Handeln eher nach ihren gegenwärtigen Umständen als sich mit zukünftigen Entwicklungen und Möglichkeiten zu befassen, für die es im Moment keine konkreten Anhaltspunkte gibt. Ihre Sinnesfunktion ist nach außen gerichtet. Sie suchen neue sinnliche Erfahrungen. ESTPs sind oft auf der Suche nach Abwechslung und Abenteuern und bereit, Risiken einzugehen statt sich mit alltäglichen Routinetätigkeiten zu langweilen.

Zweite Funktion: Introvertiertes Denken

Die zweite Funktion des ISTPs ist das Denken, es richtet sich nach innen. Es hilft ihm, seine Erfahrungen zu ordnen und sinnvoll zu strukturieren. Dadurch erhält er ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Ereignissen und Funktionsprinzipien.

Bitte bedenke, dass die Funktionen nur einen Teil der Persönlichkeit erklären. Menschen eines bestimmten Typs unterscheiden sich hinsichtlich des Entwicklungsgrades ihrer Funktionen. Diese sind mehr oder weniger gut entwickelt, und entsprechend unterschiedlich kommen die Stärken und Schwächen des ESTPs zum Vorschein. Dies hängt unter anderem auch mit der bisherigen Entwicklung des Einzelnen zusammen. Je förderlicher die eigenen Umstände sind und waren, desto ausbalancierter und weniger extrem ist die Persönlichkeit. Die Schwächen sind in jungen ESTPs bzw. ESTPs , die ihre zweite Funktion nur ungenügend entwickelt haben, deutlich sichtbar, wohingegen reife ESTPs diese besser unter Kontrolle haben.

Hier findest du ein eine ungewöhnliche Beschreibung des ESTPs aus Sicht eines XSTP geschrieben. Da viele Beschreibungen aus Sicht von NT-Typen und NF-Typen erfolgen, ist dies eine wertvolle Ergänzung zu einem ansonsten sehr stereotypen Blickwinkel auf den ESTP. Leider auf Englisch.

 

detaillierte Profilbeschreibung des ESTPs demnächst hier.

ESTP